USG Radsport

2012 RTF „N’Ossenpadd längs“ - Am Ende ist alles gut.

RTF „N’Ossenpadd längs“ 2012 - Am Ende ist alles gut. 

Das war sie nun unsere 4. Ausführung der RTF „N’Ossenpadd längs“. Die Vorbereitungen auf diese RTF liefen nicht ganz so entspannt ab, wie die RTF nachher selber, fehlten doch in diesem Jahr einige an der Planung und Durchführung wichtige und tatkräftige Leute. Auch Helfer, die wir für die RTF eingeplant hatten, haben aus unterschiedlichen Gründen abgesagt. Wie sollen wir das bloß alles schaffen? 

Die Einkaufsliste ließ sich nicht auffinden, neues Personal in der Cafeteria, Streckenänderungen, teils gewollt, teils baustellenbedingt. Wie machen wir das mit den Streckenposten, Auf- und Abschildern, mit so wenig Leuten? Jede Stunde musste pünktlich jemand am unbeschrankten Bahnübergang stehen. 

Endlich taucht eine Einkaufsliste auf, etwas abändern und dann aber los, in den Supermärkten, die Regale leer räumen. Als am Samstag Abend die Schule fertig eingerichtet war, die Beschilderung war abgeschlossen und die Einkäufe waren sortiert für die Stationen. Für Heede war schon alles in PKW und Anhänger verladen. Was ist denn mit Fitzbek? Hier steht noch ein riesen Berg Verpflegungsmaterial für unseren Thommy. Wofür hat der eigentlich ein Handy? Keiner meldet sich. Naja, Fitzbek muss ja nicht schon um 7:00 Uhr vor Ort sein. 

Erstmal Feierabend, erstmal durchatmen. Am nächsten morgen, Blick aus dem Fenster. Kein Regen, im Gegenteil, sternenklar und bitter kalt. Nach kurzem Frühstück gleich in die Schule, aufschließen. Einige Kuchen standen schon vor der Tür, von den Helfern, die die Sonderschilder aufstellen oder der Verpflegungsstation. Nach und nach trafen unsere Leute ein. Letzte Vorbereitungen liefen relativ entspannt, nur Kleinigkeiten, keine Brötchen, kein Wechselgeld und der Berg für Thommy. Aber auch Thomas und Janina trudelten dann irgendwann ein und holten die Sachen für Fitzbek ab. Jetzt war auch das Wechselgeld da und die bestellten Brötchen wurden geliefert. 

Langsam füllte sich der Raum mit Gästen, viele bekannte Gesichter, schade dass ich nicht jeden begrüßen konnte. Der Start, wieder begleitet durch unsere Bürgermeisterin und der Polizei, lief dann wie am Schnürchen. Anschließend trat dann etwas Ruhe ein, Wertungskarten sortieren, den Grill vorbereiten und die belegten Brötchen gegen den Kuchen tauschen. Wieso stehen hier noch sooooo viele Becher herum? Ein Anruf klärte auch diese Frage, es sind keine in Fitzbek angekommen, aber Not macht ja bekanntlich erfinderisch. 

Von den zurückkommenden Gästen waren fast nur positive Kritiken zu hören, ein paar Verbesserungsmöglichkeiten wurden uns auch genannt, welche wir auf unserem nächsten Stammtisch besprechen werden, damit wir im nächsten Jahr unsere 5. Jubi Veranstaltung noch besser gestalten können. Insgesamt waren gut 350 Gäste auf unseren Strecken unterwegs, Zwischenfälle hat es meines Wissens nicht gegeben, nur ein Fahrer hatte irgendwann verzweifelt aus Barmstedt angerufen, wo er denn nun hin müsse. Der Ärmste muss sich von Anfang an komplett verfahren haben, aber auch er wird seinen Weg gefunden haben. 

Vielen Dank, dass ihr alle da wart und uns so auch einen super schönen, zwar anstrengenden, Tag beschert habt. Wir hatten alle unseren Spaß dabei und sind nächstes Jahr am 22.September gern wieder für euch da. 

Bilder gibt es auch etliche: https://picasaweb.google.com/116455020454624879998 

Und Videos: http://www.youtube.com/user/USGler
Ralf Westfalen