USG Radsport

CYCLASSICS

Cyclassics 2008

Diverse USGler gaben auch diesmal wieder Gummi! Spannend für Fahrer, Zuschauer und Fans. 

Große Titelstory "Die Haare drängeln sich um Stehplätze" über Suse Sausewind in der  UeNa

Teilnehmer 2008 Uetersener SG

Platz Altersklasse  Startnr. Name Alterskl. Team Ankunft Zeit km/h

55 km Jugend / Junioren

65 3 10067 » Deprie, Tobias (GER) Jugend Kiebitzreihe 9:14:30,66 1:23:29,66 40.96 (Massensturz 100 m vor Ziel, dennoch 3ter)

1005 35 10353 » Schmuck, Marc (GER) Junioren INTERSCHALT THREE 9:26:23,86 1:35:22,86 35.85

55 km Männer

409 136 10215 » Noffke, Thorsten (GER) Senioren 1 Haseldorf 9:21:54,64 1:30:53,64 37.62


100 km Männer

5147 1998 31361 » Danöhl, Anselm (GER) Senioren 2 SG Uetersen 12:20:41,78 2:55:30,90 34.01

185 63 20807 » Just, Arne (GER) Senioren 2 CTT 10:33:39,70 2:23:31,99 41.59

6116 760 2601 » Meske, Gerhard (GER) Senioren 3 Uetersen 11:53:36,44 3:01:00,16 32.98

8497 3196 21099 » Schippmann, Torsten (GER) Senioren 2 Vattenfall Allsta... 11:46:37,79 3:32:36,03 28.08

1677 617 22248 » Schmuck, Jörg (GER) Senioren 2 Uetersener SG 11:08:25,08 2:38:34,73 37.64

130 38 20129 » Schulze, Thomas (GER) Senioren 2 Uetersen 10:25:10,60 2:23:11,60 41.69 (auch in Sturz verwickelt)

155 km Männer

2153 934 41658 » Koepke, Thomas (GER) Senioren 2 Uetersener SG 1 12:49:37,69 4:33:26,33 33.76 (leider Reifenpanne)

2059 888 41933 » Kuhrcke, Achim (GER) Senioren 2 Klein Nordende 13:04:00,52 4:30:24,47 34.14

710 286 41657 » Nachbaur, Siegbert (GER) Senioren 2 Uetersener SG 1 12:15:55,01 4:00:01,30 38.47

2400 1032 41659 » Schleiden, Hauke (GER) Senioren 2 Uetersener SG 1 13:00:34,20 4:44:22,56 32.47

714 288 40306 » Westfalen, Ralf (GER) Senioren 2 Uetersener SG 1 11:59:04,26 4:00:05,26 38.46

1082 406 40154 » Witt, Sönke (GER) Senioren 1 USG 12:07:14,09 4:08:15,09 37.19 (Panne)

1653 170 41612 » Zok, Gerhard (GER) Senioren 3 Uetersen 12:36:10,19 4:19:58,89 35.51

155 km Frauen

12 6 41182 » Rautenberg, Susanne (GER) Senioren 1 Moorrege 12:18:59,83 4:08:57,95 37.08

 Anke Böge-Ott 32.50 km/h auf 100 km außer Konkurrenz





Vattenfall Cyclassics 2007

Gesamtsieger 155 km ist unser Thomas Scherf


1 (1) 155 40048 Scherf, Thomas (GER) Männer Uetersener SG 3 11:44:38,23 3:40:38,23

im Endpurt allen Verbliebenen davongesprintet!

Glückwunsch auch an alle folgenden Gewinner


weitere 155 km Ergebnisse
Platz AK Startnr. Name Altersklasse Team Ankunft Zeit Ø km/h
82 (17) 155 43797 Hüttche, Gabriele (GER) Frauen Uetersener SG 1 13:25:17,29 4:41:25,95 32.81
1921 (715) 155 41945 Köpke, Thomas (GER) Senioren 2 Uetersener SG 1 12:47:14,84 4:22:48,50 35.13
856 (303) 155 41950 Matthießen, Thorsten (GER) Senioren 2 Uetersener SG 3 12:27:07,28 4:02:47,96 38.03
709 (248) 155 41948 Nachbaur, Siegbert (GER) Senioren 2 Uetersener SG 1 12:24:09,94 3:59:42,59 38.52
1919 (807) 155 41949 Niedworok, Maik (GER) Senioren 1 Uetersener SG 1 12:47:12,73 4:22:44,86 35.14
Sturz 155 40368 Ott, Rainer (GER) Senioren 2 Uetersener SG 3
29 (17) 155 43895 Rautenberg, Susanne (GER) Seniorinnen 1 Uetersener SG 1 12:54:24,57 4:10:35,09 36.84
1 (1) 155 40048 Scherf, Thomas (GER) Männer Uetersener SG 3 11:44:38,23 3:40:38,23 41.85 SIEGERZEIT
444 (70) 155 40476 Schilling, Thomas (GER) Männer Uetersener SG 3 11:57:02,12 3:53:02,12 39.62
2835 (1115) 155 41946 Schleiden, Hauke (GER) Senioren 1 Uetersener SG 1 13:35:51,71 4:54:38,02 31.34
181 (90) 155 40188 Witt, Sönke (GER) Senioren 1 Uetersener SG 3 11:47:29,99 3:43:29,99 41.31 ALLE ACHTUNG
2030 (185) 155 41947 Zok, Gerhard (GER) Senioren 3 Uetersener SG 1 12:49:37,63 4:25:09,78 34.82
1781 (751) 155 42733 Kuhrcke, Achim (GER) Senioren 1 12:54:16,63 4:19:45,91 35.54

Ergebnisse 100 km

Platz AK Startnr. Name Altersklasse Team Ankunft Zeit Ø km/h
398 (116) 100 26300 Böge-Ott, Anke (GER) Seniorinnen 2 Uetersener SG 2 12:08:43,39 3:06:54,10 31.94
139 (32) 100 28781 Geburzky, Ingrid (GER) Seniorinnen 2 Uetersener SG 2 12:06:32,20 2:48:11,45 35.49
5680 (650) 100 26302 Meske, Gerhard (GER) Senioren 3 Uetersener SG 2 11:59:07,42 2:57:18,69 33.66
364 (9) 100 28779 Spiecker, Rita (GER) Seniorinnen 3 Uetersener SG 2 12:22:55,89 3:04:23,93 32.37
6286 (743) 100 28780 Spiecker, Manfred (GER) Senioren 3 Uetersener SG 2 12:19:52,93 3:01:20,49 32.92
3381 (1155) 100 26301 Wimmel, Thomas (GER) Senioren 2 Uetersener SG 2 11:48:14,14 2:46:25,67 35.87
2044 (681) 100 22192 Schmuck, Jörg (GER) Senioren 2 11:14:18,38 2:40:21,50 37.22
231 (71) 100 20364 Schulze, Thomas (GER) Senioren 2 10:32:38,94 2:25:38,94 40.98
494 (165) 100 27502 Westfalen, Ralf (GER) Senioren 2 INTERSCHALT TWO 11:37:07,81 2:28:54,13 40.09
1536 (508) 100 31165 Richter, Holger (GER) Senioren 2 12:04:51,33 2:37:46,33 37.83

Ergebnisse 55 km - Jugend mit insgesamt 72 Startern Marc und Toby SUPER

111 (7) 055 17181 Deprie, Tobias (GER) männliche Jugend 10:01:59,31 1:23:07,71 41.14
694 (23) 055 10721 Schmuck, Marc (GER) männliche Jugend INTERSCHALT THREE 9:34:07,83 1:31:30,97 37.37

Ergebnisse 55 km - Senioren
2709 (310) 055 14668 Röttger, Johann-Albert (GER) Senioren 3 AWO-Wedel 10:07:03,48 1:42:38,49 33.31

1096 (436) 055 16739 Noffke, Kerstin (GER) Seniorinnen 1 10:43:43,14 2:04:39,46 27.43
359 (134) 055 10134 Noffke, Thorsten (GER) Senioren 1 9:28:17,07 1:29:17,07 38.30

Uetersener Nachrichten und Film Endspurt 155 km von Thomas Scherf siehe hier


oder Film schlechter Qualität siehe hier



Vattenfall-Cyclassics 2006

Nachfolgend ein kleiner Bericht unseres Teamleaders und Spitzenfahrers Gerhard Zok

150 K i l o m e t e r

Ziel nicht erreicht ? Team Uetersener SG 1 auf Platz 94.
Das erste Mal bei den Cyclassics als Team gemeldet, hatte sich Uetersener SG 1 für die 155 Kilometer einiges vorgenommen und auch das Teamfahren teilweise trainiert. Doch, schon, jedoch:

Nach dem gemeinsamen Start in der Mönckebergstraße verfiel das Team sofort dem allgemeinen, sich aufbauenden Tempodruck, und die Gruppe fiel auseinander. Kurz hinter Harburg konnte sich die Gruppe dann mit etwas “ gebremsten Schaum“ von 38 Km/h neu formieren. Weiterhin führte T.Köpke, und der Abstand zu den anderen vergrößerte sich erneut. Teamkollege Wimmel ließ sich in Harburg mit Hauke Schleiden und Axel Porstendorfer von Team USG3 zurückfallen. Vor Langenrehm musste ich mein Tempo anziehen, weil mein Team mir davon fuhr. Mit Druck konnte ich die 40 Km/h halten, die “Berge“ forderten viel Kraft, mein Puls stieg auf 140. Die Rettung kam, das Hinterrad von T.Köpcke war vor mir. Wenig später fuhr der Rest an mir vorbei und wir waren wieder komplett. Nun war klar, dass ich i r g e n d w e l c h e grün/weissen verfolgte. Eine unnötige Attacke, die zu viel Energie kostete.

Heiko schwächelte jetzt etwas, faselte zu diesem Zeitpunkt schon vom Abbrechen , wollte am Hauptbahnhof ausscheren usw.. Die Erholungsfahrt zur Cuxhavener Straße kam uns dann gerade recht, und brachte frischen Wind in unsere trüben Gedanken. Nach der Köhlbrandbrücke lief es dann für uns fünf bedeutend besser, wir hatten genügend Puste und konnten wieder miteinander sprechen. Nach der Streckenteilung am Hauptbahnhof ( Schnitt 39,5 Km/h ) blieben wir trotz der Vorwarnung von H.P. zusammen. Auch bis Schenefeld war die Tachoanzeige für unser Zeitvorgabe immer noch sehr günstig. Aber dann wurde unsere Geschwindigkeit, durch leichten Gegenwind weiter nach unten revidiert. Zwischen 1. und 2. Kreisel an der Wedeler Chaussee, ergab sich nur noch eine Geschwindigkeit von 35 - 34 Km/h, trotz guter Teamarbeit war es nicht besser zu machen. Immer wieder wurden wir recht frisch von anderen Teams überholt, frisch als wenn sie gerade gestartet waren. Im Holmer Lehmweg mußte sich Sigi etwas zurückfallen lassen. Für die vielen USG - Fans und Fotografen kurz vor der B 431 machten wir dann noch mal Druck auf die Pedalen, wollten wir doch gut aussehen.....( Hat nichts genützt, nur die großen Jungs sind auf dem Foto )
Wollten uns noch auf dem Abschnitt zwischen Holm nach Wedel unsere Kräfte verlassen, gab es in der Rolandkurve rechtzeitig einen neuen "Schubs" und alles ging erst mal wieder leichter. Das Teilnehmerfeld war auf diesem Abschnitt recht ausgedünnt, schon lange gab es keine Drängeleien mehr. Den K ö s t e r b e r g als letzte Hürde nahmen wir mit 23 - 20 Km/h. Die darauf folgende Abfahrt durch Blankenese bis Teufelsbrück brachte noch mal einen Abtrieb von 42,0 Km/h.

Das Teilnehmerfeld verdichtete sich wieder. Überholen und überholt werden, jeder machte auf diesem Teil der Elbchaussee sein Ding. Vorm Hotel Jacob ging H. Plambeck an die Grenzen seiner Rückenschmerzen, und zog an uns vorbei. Maik N. nahm mit Thomas K. die Verfolgung auf. Nur ich kam jetzt nicht schnell genug aus einer Kolonne, konnte aber noch Thomas Köpke einholen. Der Vorsprung von Heiko wurde immer deutlicher, und so erreichte er auch als erster das Ziel. Wer hatte das gedacht.....

Wir hatten uns für die 155 Km eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 37 Km/h erhofft, mussten jedoch am Ende mit weniger zufrieden sein. Überrascht hat mich unser Team-Kollege Niedworok , ohne bei den Trainingsrunden anwesend zu sein, fuhr er eine Zeit 4:18 und verbesserte sich um 5 Minuten. Was wäre erst, wenn Maik noch vernünftig trainieren würde ? Thomas Köpke konnte seinen Schnitt von 32,84 auf 36,21 Km/h verbessern.

Für Sigi Nachbaur ( 35,61) und Thomas Wimmel ( 34,35 ) beginnt das Training für die Cyclassics 07 bereits im Dezember mit einigen Strafrunden, und das obligatorische Hefeweizen wird aus dem Trainingsinhalt ersatzlos gestrichen. Beide erreichten ihr Vorjahresergebnis nicht. Und die beiden Neulinge auf der 155 er Strecke Plambeck (36,31 ) und Zok (36,22) konnten sich dann mal gerade eben noch mit den zusätzlichen Kilometern profilieren.

Anders gesehen von den 161 gewerteten Teams hat Team SG 1 mit Platz 94 noch recht gut abgeschnitten..... Also doch noch ein Hefeweizen extra !!!

Und was war mit unseren Rivalen, wer tobte sich noch auf der 150 er Runde aus ?
Als Neueinsteigerin ( 34,46 Km/h ) konnte Susanne Meyn eine ausgezeichnete Zeit fabrizieren. Außer Frauenpower.... bleibt schon die Frage, lag es am Privattrainer, oder wurden irgendwelche Rezepturen gemixt ??
Mit einem Schnitt von 35,43 Km/h ging Dieter Melwing durchs Ziel, hätte aber besser sein können.....
Wer Thomas Schilling beim Training, bei den RTFs oder Marathon treten sah, wurde nicht von seiner neuen Leistung überrascht. Letztes Jahr noch einen Schnitt von 34 Km/h, waren am Sonntag schon 39,27 möglich. Da kommt noch was...

Wie man hört, war der Start von Team SG4 kurzeitig gefährdet. Hatte doch Thomas Schulze seinen Laufrad-Schnellspanner vergessen. Trotz plötzlich aufgetretener Unterzuckerung/ Übersäuerung gelang es ihm, so ein Teil beim Service aufzutreiben. Immerhin gelang es Thomas nach diesen Anspannungen mit 39,62 sein Vorjahresergebnis zu verbessern .
Auch Thomas Rautenberg, im Frühjahr wegen Knieproblemen kurz vorm Ende, war mit 39,10 zufrieden.
Beachtlich war dann die Verbesserung von Rainer Ott. Fuhr er letztes Jahr noch die 100 Km mit einem Schnitt von n u r 37,64 km/h, machte er Sonntag einen Schnitt von 39,94! Machen es die vielen RTF - Kilometer ? Rainer, Du machst uns Angst...
Sven Moysich ist diesmal ohne Defekt, mit einem Schnitt von 40,39 ins Ziel gegangen. Im letzten Jahr hatte Sven einen Plattfuss und brachte n u r 36,13...

Von den USG – Fahrern, die die 155er Strecke unter die Reifen nahmen, machte Sönke Witt mit 40.81 Km/h einen 1. Platz.
Selbst die Reißnägel in Holm konnten so den 10. Teamplatz ( SG 4 ) nicht verhindern.

100 K i l o m e t e r
Bei der Strecke 100 Km konnte Gerd Adamowski ebenfalls eine neue Zeit präsentieren, hatte er sich im letzten Jahr eine Zeit von 30,86 gegönnt, waren es in diesem Jahr 34,09 Km/h.
Als 100 Kilometer – Neuling konnte Gerhard Meske seinen Schnitt auf 32,84 hochschrauben, hatte er doch noch letztes Jahr mit seiner alten Schese auf der 55 er Runde nur 28,84Km/h erstrampelt. Holger Kähler überholte mit 33,93 Km/h. Jörg Schmuck, 2005 noch mit einem Reifenschaden ( Bild-Zeitung ) machte 2006 ein Tempo von36,67 Km/h.
Letztes Jahr machte Antje Thode noch die 55 Km in einer Zeit 1:35, waren es diesmal 2:43 für 100 Km mit einem Schnitt von 36,74 Km/h . Kraftvoll radelte der Cyclassics- Neuling Stefan Thode die 100 Km Strecke, war mit 37,86 Km/h nach 2:38 h im Ziel und belegte den 1. Platz von den USGlern auf 100 Km....

55 K i l o m e t e r
Mit André Beier wird die Liste der 55 Km- Runde angeführt, mit 1:19 und 43,13 Km/h belegte er den 6. Platz der Gesamtwertung - Gratulation. Ralf Westfahl folgte mit 1:25 und 40,07 Km/h, auch nicht schlecht, immerhin Platz 130. Mit einem ausufernden Puls, und einer ausgefransten Lunge ging Thorsten Noffke 1 Minute später ins Ziel ( 39,68 Km/h ).

Der jüngste USGler Marc Schmuck fuhr auch nicht langsam. Mit einer Zeit 1:34 und einem Schnitt 36,14 Km/h hat auch er die" M ä d c h e n und H o b b y Runde" aufgewertet ...

Den Cyclassics- Sonntag ließen wir dann in guter Laune bei Hefeweizen und grünem Tee ausklingen. Wir machten noch mal deutlich, dass wir die wahren Rennfahrer sind und alle waren als Sieger hervorgegangen . Natürlich gehörten wir an diesem Abend zu den überlegenen und tolerantesten Fahren. Tatsächlich sind wir USGler ohne Unfall und Materialschäden ins Ziel gekommen, auch das ist ja nicht immer so .
Je später der Abend.... Zum Schluss sollte ich noch was vom Wirt "in die Fresse kriegen", trotz meiner grauen Haare, weil drei Biere nicht bezahlt waren... So schnell kann das gehen, und schon hat man einen Unfall. Aber auch das ist noch einmal gut gegangen, wir sollen aber nicht mehr in sein Lokal kommen.


Schön wars doch, gell.....

Ich bitte um Euren Kommentar, und wollen wir es 2007 noch einmal versuchen

Gerhard